Großer Ring/Piaţa Mare

Die römisch-katholische Dreifaltigkeitskirche ist einer der bedeutendsten Bauten des 18. Jhs am Großen Ring. Nachdem die Siebenbürger Sachsen in Hermannstadt 1543 zum Protestantismus übergetreten waren, gab es hier über ein Jahrhundert lang keine katholischen Kirchen, alle waren evangelisch.

Ende des 17. Jhs, als Siebenbürgen an die Habsburger fiel und das Leopoldinische Diplom erlassen wurde, bildet sich in Hermannstadt eine kleine katholische Gemeinde heraus, die mit der Hilfe der Jesuiten eine neue Kirche im frühen Wiener Barock erbaut. Am 13. September 1733 wird sie vom Siebenbürgischen Bischof Georg von Sorger eingeweiht.

Der vom Schiff getrennte Turm wurde 1738 fertiggestellt. Durch den gewölbten Gang kann man unter dem Turm durch auf den Kleinen Ring gelangen. Die Turmuhr mit den beiden den zwei Hauptplätzen zugewendeten Zifferblättern datiert von 1838.

Die Fassade des Baus ist schlicht; über den sieben Fenstern des Erdgeschosses befindet sich eine zweite Reihe kleinerer, rechteckiger Fenster mit steinernen Einfassungen. Die Wände des Innenraums sind durch dorische Doppelsäulen aufgeteilt; dazwischen sind Seitenaltäre angebracht. Zu erwähnen ist auch die Statue des Heiligen Nepomuk, die ursprünglich auf dem Großen Ring stand. In kommunistischer Zeit wurde das Standbild abmontiert und befindet sich zur Zeit im Innenhof des an die Kirche angrenzenden Pfarrhauses.

Erwähnenswerte Dekorelemente des Innenraums sind die Darstellung Marias mit dem Kinde, die bedeutendste Barockmalerei Hermannstadts, das Denkmal des Grafen Otto Ferdinand Traunn von Abensberg (1677-1747), Militärkommandant Siebenbürgens. In den 1901 in Budapest angefertigten Kirchenfenstern gibt es allegorische Darstellungen von Sieg, Glaube, Hoffnung und Barmherzigkeit.

Die Gemeindemitglieder gehören drei verschiedenen ethnischen Gruppen an, daher werden die Gottesdienste dreisprachig abgehalten.

Lage:

FOTOS:

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare

Mircea Scurtu @ 29/10/2017, 23:03
Intre 3 - 6 noiembrie sarbatorim si onoram la Filarmonica Sibiu un mare sas de la Cisnadie - Erich Bergel cu un concurs international de interpretare si cu un concert de gala. Enoriasii bisericii SIND HERZLICH WILLKOMMEN.

We will have in the Gala Concert among others the American Quartet IVANI from NEC (New England Conservatory) in Boston.

Kommentare

Rainer Bauer @ 27/01/2017, 15:05
Sehrgeehrte Damen und Herren.
seit geraumer Zeit beschäftige ich mit Ahnenforschung.Meine Mutter stammt aus Siebenbürgen.
Ich suche eine Aloysia Fürst,katholisch,geb.am 20.4.1841 in Reps(Rupea),gest.1.12.1930 in Heltau(Cisnadie).
meine Frage ist: Wer verwaltet die katholischen Kirchenbücher.
Über eine Nachricht würde ich mich freun.
Viele Grüße aus Deutschland
Rainer Bauer

Kommentare

Ludwig Hertel @ 22/10/2016, 14:19
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich schreibe Ihnen aus Deutschland. Ich habe eine Frage:
Vorfahren von mir mit dem Namen Pfaff sind ca. 1830 nach Hermannstadt ausgewandert. Gibt es in Sibiu eine Möglichkeit, nach diesen Personen zu forschen? Es ist anzunehmen, dass dort auf Personen mit diesem Namen beerdigt wurden. Diese waren von röm.-katholitscher Konfession. Es wäre schön, wenn Sie mit Hilfe geben könnten. Vielen Dank.